Akupunktur

Die Akupunktur ist ein Teilgebiet der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), einer Heilkunst, die vor über 2000 Jahren in China entstand. Die Behandlung basiert auf der Vorstellung, dass unsere Lebensenergie in verschiedenen Bahnen (Meridianen) durch unseren Körper zirkuliert.
Geraten diese Energieströme in ein Ungleichgewicht, kommt es zu körperlichen und psychischen Symptomen und Unausgewogenheiten.
Durch die Stimulation bestimmter Akupunkturpunkte mit sehr feinen Nadeln sollen Blockierungen gelöst und das Gleichgewicht wieder hergestellt werden.
Gerade in Schwangerschaft und Stillzeit hat diese Art der sanften Medizin große Bedeutung.

Akupunktur kann eingesetzt werden bei >

  • Schwangerschaftsübelkeit, -erbrechen
  • Raucherentwöhnung
  • Rückenschmerzen
  • Steißlage (Moxatherapie zur Wendungsunterstützung)
  • Wassereinlagerungen
  • Angstzuständen, nervöser Unruhe, Schlafstörungen
  • Karpaltunnelsyndrom (Taubheitsgefühl in den Fingern)
  • Geburtserleichterung, Schmerzlinderung
  • Milchstau oder Brustentzündung
  • Rückbildungsstörungen der Gebärmutter
  • Verstopfung
  • Psychischen Störungen im Wochenbett
  • Narbenentstörung nach Kaiserschnitt

Geburtsvorbereitende Akupunktur >

Bei der geburtsvorbereitenden Akupunktur wird ab der 36. Schwangerschaftswoche einmal wöchentlich eine bestimmte Kombination von Akupunkturpunkten gesetzt. Eine Studie der Universitätsklinik Mannheim belegt, dass die Geburtsdauer von Erstgebärenden im Schnitt von zehn auf acht Stunden verkürzt wird, da sich das Gebärmutterhalsgewebe lockert und der Wehenverlauf optimiert wird.

Häufig werden während der geburtsvorbereitenden Sitzungen auch noch weitere individuell unterstützende Punkte gesetzt, die auf natürlichem Wege helfen, entspannt und kraftvoll in die bevorstehende Geburt zu gehen.

Wenn Sie noch weitere Fragen haben, können Sie mich gern kontaktieren!